Seite auswählen

Diese Wildkräuter-Kombination ist für mich bereits ein echter Klassiker geworden. Löwenzahn ist ein Kraut, das problemlos auch in größeren Mengen über einen längeren Zeitraum verwendet werden kann und sehr wertvolle Bitterstoffe enthält. Bitterstoffe haben wir heutzutage generell viel zu wenig in unserer Nahrung und dabei haben sie so viele wichtige gesundheitliche Vorteile für uns, unsere Verdauung und Stoffwechselaktivität, aber auch die Aufnahmefähigkeit unseres Körpers für Nährstoffe. Bitterstoffe sind also natürlich Fatburner und ein echtes Gesundheitselexier für die Entgiftungsorgane unseres Körpers.

Spitzwegerich kommt vor allem bei Erkältungserscheinungen zum Einsatz und kann hier auch schon bei kleinen Kindern wertvolle Dienste leisten.
Da Spitzwegerich ein Heilkraut ist, sollte er auf Dauer nicht täglich im Smoothie sein und auch nicht in zu großen Mengen. Dein Körper wird dir aber mit der Zeit klare Signale geben, was ihm schmeckt oder nicht. Es ist ohnehin immer hilfreich, dass du alle Wildkräuter erst einmal im Rohzustand von der Wiese probierst, um ein Gefühl zu bekommen, was dein Körper gerade mag und braucht und was nicht.

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine grüne Smoothie Bowl, d.h. der Smoothie ist dickflüssiger, bekommt ein leckeres Obsttopping und kann gelöffelt werden. Green Smoothie Bowls sind derzeit meine absoluten Lieblinge unter den grünen Smoothies…

Do it yourself

Zutaten für ca. 2 Liter Smoothie:
(bei Bedarf einfach die Zutaten halbieren)

    • 4-5 handvoll Löwenzahn und Spitzwegerich (Verhältnis ca. 5:1)
    • 1 reife Avocado
    • 2 Bananen
    • 2 Äpfel
    • 1/2 Zitrone
    • 4-8 Datteln (je nach Süßegrad)

Zutaten für das Topping (bei 2 Liter):

  • 1/2 Honigmelone, fein gewürfelt
  • 100-200g Blaubeeren
  • Gojibeeren (in Rohkostqualität)
  • grüne Rosinen (in Rohkostqualität)


Zubereitung:

1. Wildkräuter bei Bedarf im Sieb waschen.

2. Wildkräuter in den Rohkostmixer geben.

3. Avocado, Bananen, Äpfel, Zitrone (ohne Schale), Datteln zugeben.

4. Wasser ca. zu 1/3 des Behälters einfüllen.

5. Alles bei höchster Stufe mixen bis es cremig ist. Bei Bedarf noch Wasser hinzufügen.

6. Smoothie in Schälchen oder Gläser füllen und mit dem Topping verzieren.

7. Nicht direkt benötigter Smoothie hält sich gut im Kühlschrank – am besten am Folgetag aufbrauchen.

 

Guten Appetit!!! :-)